Beim bedingungslosen Grundeinkommen scheiden sich die Geister: Die einen halten es für sinnvoll, die anderen für unsinnung. Doch was bedeutet und beinhaltet es überhaupt? Wir zeigen Argumente für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen.

#Grundeinkommen #Experiment #Galileo

► Die besten Videos von #Galileo: https://s71.link/b/2S1dw8f
► Ganze Folgen von Galileo: https://s71.link/b/3eQ2n3U

*******************

►Galileo auf YouTube abonnieren:
https://s71.link/b/3eLvbux

*********************

►Mehr auf Galileo: https://s71.link/b/3bBYVIr

►Alle Videos findest du auf https://s71.link/b/2S3LBVf

Galileo ist die #ProSieben Wissenssendung mit Aiman Abdallah, Stefan Gödde und Funda Vanroy. Täglich um 19.05 Uhr kannst Du auf ProSieben die Welt kennen und verstehen lernen. Galileo nimmt Dich mit auf eine Reise durch das Wissen: Physik, Geschichte, Natur und Internetphänomene, Gesellschaft, Politik und alltägliche Fragen. Die Hosts Harro Füllgrabe, Jan Schwiderek, Jumbo Schreiner, Klas Bömecke, Matthias Fiedler, Akif Aydin und Dionne Wudu nehmen dabei vollen Körpereinsatz in Kauf und gehen allem auf den Grund, was uns interessiert.

———————————————————————————————–

Impressum:
http://www.studio71.com/de/impressum

source

27 thoughts on “Bedingungsloses Grundeinkommen: Sinnvoll oder unsinnig? | Galileo | ProSieben

  1. Gewinnwahrscheinlich-
    keiten bei den Auslosungen des Grundeinkommens:

    Bei der 1.000,-€- Variante ist die Gewinnwahrscheinlichkeit sehr viel höher oder niedriger, je nach Betrachtungsweise und den zugrundegelegten Prämissen:
    zwischen 1:600.000 oder 1: 30.000 oder auch nur
    1: 1.000 (da von durchschnittlich 600.000 Teilnehmern bereits über 600 gewonnen haben)!

    ————————

    Das Preisrätsel lautet:

    Wie hoch ist die Gewinnwahrscheinlichkeit, wenn man an beiden Verlosungen teilnimmt, dass man wenigstens eine Auslosung
    (die der 1.200.- € mit
    1: 8.333 oder die der 1.000,- €-Variante mit
    1: 1.000 Wahrscheinlichkeit) gewonnen hätte…?

  2. Deusch denn Grund einkomen zu beichpiel heten wir auch das klima um min 20%redusien können und wenn das in meisten Teilen der Welt geschenkt würde super wir heten auch mehr zufriedene mänchen. ergent wann mus die opsion kommen da immer mehr Maschinen unsere Arbeit ersetzen.

  3. Führt es doch bitte ein, bei soclhen Sachen wären vielleicht Volksabstimmungen das Richtige, dass nicht die Volksvertreter entscheiden, sondern das Volk. Die Schweizer haben auch abgestimmt, sie haben gegen ein BGE gestimmt. Die Linke ist dafür, die Grünen sind prinzipiell auch dafür, die SPD, kommt drauf an, wen man fragt, die AfD dagegen, die CDU dagegen, die FDP, naja, naja, kommt drauf an, wie es denn letztendlich aussehen soll. Wir brauchen eine Bundesregierung, welche aus den Parteien Grüne, Linke und SPd besteht, dann brauchen wir noch einen linken Spitzendkandidaten der SPd und die Sache ist so gut wie gegessen, also was heißt gegessen, dann haben wir die Katze so gut wie im Sack, ich bin auch tendenziell vielleicht eher für ein BGE. Man hat wohl dann mehr Freiheit, alles ist dann viellelicht auch entspannter, man hat mehr finanzielle Sicherheit, naja, alles hat zwei Seiten, alles hat sein für und wider, so auch dies.

  4. Leute, denkt doch so, wenn wir dann alle immer noch was machen, dann sehen die Genger doch, oh, wir lagen ja falsch mit unserer Befürchtung, zudem sieht die Politik dann, oh, die Menschen gehen immer noch arbeiten, wir wollen doch dann, dass das BGE auch bleibt und nicht nach einem halben Jahr wieder abgeschaffen wird.

  5. Ehrlich ich laufe nicht gerne zum Jobcenter. Es ist Ärgerlich wie die schon mit einem umgehen.Mann wird versucht immer in irgendeine Maßnahme rein zu stecken.Sie Entscheiden doch was wir machen! Ich würde gerne arbeiten gehen ohne druck! Das geht richtig einem auf Psyche!

  6. Wenn jeder Krankenpfleger halbtags arbeitet dann gute nacht. Die Krankenhäuser sind doch jetzt schon am arsch und müssen zeitarbeiter Finanzieren. Man spiegelt doch absolut nicht die Realität. Es ist ein dreckiges kommunistisches System bei dem jeder hanswurst finanziert wird und die Leute versucht werden gleichzustellen. Es wird niemals funktionieren. Würde man bspw. Krankenpfleger besser bezahlen dann wäre dieser Beruf auch attraktiver… aber dies ist irgendwie nie eine Option… daran sieht man doch schon was für eine heuchlerische scheiße die den ganzen Tag labern.

  7. Also mal vorneweg, ich bin auf jedenfall FÜR eine bedingungslose Grundsicherung / Grundeinkommen, aber die Rechnungen hier aus dem Beitrag oder auch aus sämtlichen anderen Videos zu dem Thema lassen echt zu wünschen übrig. Erstmal sind in der Billion Sozialausgaben bisher auch die Krankenversicherungen mit drin und machen mit über 400 Milliarden den größten Teil aus, Folge: wir sprechen nicht über 1 Bil. und 1,04 Bil. sondern über 1,4 Bil. und 1.04 Bil. schon mal ganz andere Perspektive auf die Finanzierbarkeit. Um nur mal den offensichtlichsten Makel anzusprechen.

  8. Bed In Gender Grund ein Kommen. Ohne Bedienung. Was beinhaltet das BGE? Dass ihr niemanden armhaltet.
    Nicht zu viel, um finanzierbar zu bleiben. 2016: > Die Schweizer haben laut einer Hochrechnung die Einführung
    eines bedingungslosen Grundeinkommens von 2260 Euro (2500 Franken) für jeden Einwohner mit großer
    Mehrheit abgelehnt. 78 Prozent entschieden sich dagegen. < Reichhaltig, in meinem prekären Job die Hälfte.
    Genau: Mehr anzeigen auf dem Konto, weniger Verwaltung, kein Sklavenmarkt Vieler und die Steuerflucht

  9. Was wäre bei den Kindern anfangen? die sind Menschen, darf nicht arbeiten, zahlen zukunft auch Steuern und müssen keine Arbeitskraft importieren wegen veraltete Bevölkung.

  10. Ich muss schon sagen. So interessante Beiträge habe ich von Galileo lange nicht gesehen. Nur eine Sache verwirrt mich. Wie kommen die Leute drauf, dass dann mehr Leute in der Stadt leben wollen ?
    Also ich bin ein Dorfkind aber kenne natürlich auch viele Stadtmenschen. Und kaum einer sagt er würde gern wo anders wohnen. Stadler bleiben in der Stadt und Landleute am Land.
    Wäre ich zb Milliardär und es würde wirklich finanziell keinen Unterschied mehr machen ob ich jetzt arbeite oder nicht würde mir einen richtig schönen Hof, weit weg von allem mit vielen Tieren bauen und dort eine Tieraufgang Station einrichten, ähnlich wie gut aiderbichl.

    Also ich würde nichtmal in einer Stadt wohnen wollen wenn ich dort günstiger eine schönere Wohnung hätte.
    Außer VL ich hab noch dazu einen doppelt so großen Garten.

  11. Ich finde ein BGE durchaus finanzierbar,nämlich wenn die Kosten der dann wegfallenden Einrichtungen gegen gerechnet werden :
    Beispiel : Von den ca 1000€ GE müssen alle nötigen Kosten wie Zuschüsse zum Wohnen(Wohngeld) ALG II ,Krankenkasse, Kindergeld, ALG I usw. bestritten werden. Auch eine Rente würde wegfallen.
    Es bleibt also nicht wirklich viel übrig um nur zu Faulenzen.
    Ich bin nicht für ein BGE weil zu befürchten steht, dass dann Jugendliche evtl. keine Ausbildung mehr machen würden.
    Auch für Personen mit einem Einkommen über 5000€/10.000 € Familie monatlich sollte es kein GE geben.
    Ein GE würde alle Einzelselbständigen, Künstlern und Freischaffenden die nötige Sicherheit bieten und in einem Szenario wie z.B. Corona Lockdown Existenzängste vermeiden helfen.
    Aber was genauso wichtig wäre : dass sich niemand mehr wegen der Höhe seines Einkommens dem Solidarsystem verweigern kann. Und siehe da, einige Probleme sind gar keine mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.