Bedingungsloses Grundeinkommen: Was kommt nach Hartz 4?

Wir brauchen dringend eine Alternative zu Hartz 4 und anderen Sozialleistungen in Deutschland. Kann das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) für alle …

source

All Comments

  • Ich weiß immer nicht was das mit dem Leistungsprinzip soll. Das ist doch nur eine Phrase um den deutschen Michel unbehelligt an der Stange zu halten.
    Pfleger, Putzkräfte, und so viele mehr – die LEISTEN etwas für unsere Gesellschaft. Und? Sie werden dabei nicht reich, im Gegenteil, sie sind oftmals schlecht bezahlt und werden abgehängt.
    Ein Maschemeyer dagegen – der hat ERFOLG und wird damit reich.
    Es ist der Erfolg auf den unsere Gesellschaft beruht um gut durchzukommen, nicht die Leistung.

    Brokkoli OMG 08/04/2021 12:24 Antworten
  • wenn ich die Kommentare so lese und sich viele darüber beschweren dass 1000 € extra noch zu wenig sind, weil sie davon nicht leben können, haben viele nicht verstanden wie das bedingungslose Grundeinkommen funktionieren soll… man soll ja weiterhin arbeiten gehen um das bedingungslose Grundeinkommen wieder zu finanzieren… das Problem dabei ist dass die Steuern dann so hoch werden müssen dass sich viele denken werden dass es sich nicht mehr lohnt zu arbeiten und immer mehr Menschen nur vom bedingungslosen Grundeinkommen leben werden. Dadurch müssen die Steuern auf alles weiter angehoben werden und irgendwann wird das ganze System zusammenbrechen…

    Unbox it! 08/04/2021 12:24 Antworten
  • hi, ich finde das Bedingungslose Grundeinkommen hört sich sehr gut an, da es den Leuten eine gleiche Grundlage bietet und ihnen Existenzängste nimmt. Trotzdem muss es ja finanziert werden, d.h. es würde höhere Steuern geben. Lohnt es sich denn dann überhaupt? oder bleiben wir alle auf ungefähr dem selben finanziellen Niveau?

    Luise Clauß 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Schön wäre es.

    Trucker1990 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Das Beste was ein Mensch passieren kann, bedingungsloses Grundeinkommen die Freiheit des Menschen.

    Tonny gun 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Die Fachkräfte würden uns die Haustür endgültig eintreten, wenn das käme. Ne Familie mit 6 Kindern, Onkel, Tanten, Oma, Opa und Enkel. Schnell mal 20 000 Euro weg. Die wuerden nur noch rumsitzen, fressen, fernsehen und voegeln was das Zeug hält. Von denen geht dann absolut keiner mehr arbeiten..

    Daniel Weber 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist nicht Sinnvoll, da es nicht Finanzierbar ist. Zudem würden 90 Prozent von denen, die jetzt sagen sie würden ihren Job weiter ausüben Früher oder Später doch ihren Job beenden. Denn unsere Gesellschaft baut darauf auf das nur, wenn man arbeitet, man auch ein Halbwegs angenehmes Leben führen kann(Belohnungssystem).Zudem würde niemand mehr die physisch anstrengenden Berufe wie z.B. Paketbote oder Handwerker ausführen wollen, wodurch die Wirtschaft zum Erliegen käme.Die Gesellschaft würde so über die Jahre auch immer Fauler werden,da Kinder vielleicht niemanden mehr in der Familie hätten der arbeiten geht, wodurch die Kinder denken das wäre Normal. Wenn die Regierung wirklich Geld zu verschenken hat, dann soll sie lieber die Belohnen die 45 Jahre arbeiten waren und nicht die ,die auf der Couch sitzen und nichts zur Gesellschaft und Wirtschaft beitragen.

    ex nex 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ich bin mir nicht sicher, ob ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht innerhalb einiger Jahrzehnte eine Art von Gesellschaftswandel hervorrufen würde.
    Der Mensch nimmt immer den Weg des geringsten Wiederstandes, was ja auch Sinn macht.
    Wenn Generationen über Generationen angeboten wird, für nichts ein gutes Leben zu bekommen, könnte sich das als attraktivere Alternative gegenüber eines "zeitraubenden" Jobs durchsetzen und über Jahre hinweg würden sich immer weniger Menschen dazu bereit erklären zu arbeiten.
    Schließlich leben wir nur einmal und wenn ich wählen könnte, ob ich mein ganzes Leben für andere arbeite, oder den ganzen Tag tun und lassen kann was ich will, dann stände für mich die Antwort im vorneherein fest.

    Ob diese Einstellung der Gesellschaft gut tun würde ist eine andere Frage.

    NoubyPilot 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Als Konzept super in der Realität leider sehr schwer umzusetzen wegen Missbrauch …

    Willi Willer 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ich mag diese Prognosen nicht sonderlich gerne, weil sie nur Spekulationen sind. Ergiebiger für die Diskussion sind doch die aktuell bekannten Fakten. Und da bröckelt der Arbeitsmarkt bereits seit Jahrzehnten ganz gewaltig. Ca. 700.000 offene Stellen schreibt die Arbeitsagentur aktuell im Exportweltmeister-Land Deutschland aus (Fachkräftemangel). Dem gegenüber stehen laut Statistik 6 Millionen unfreiwillige(!) Teilzeitarbeitende, die keine Vollzeitstelle finden (das ist knapp die Hälfte aller Teilzeitarbeitenden) + 2 Millionen Arbeitslose + 1 Millionen Aufstocker + Dunkelziffer an Kriminellen, die keiner Arbeit nachgehen und auch in keiner Statistik auftauchen. Das sind fast 10 Millionen Menschen, die mit dem Arbeitsmarkt nicht hinkommen. 
    Und davon, dass viele Vollzeitarbeitende (22,7 Prozent aller Beschäftigten), die ja immerhin momentan Arbeit haben, kaum genug für ihre Altersvorsorge oder das Rentensystem verdienen, weil sie im Niedriglohnsektor angestellt sind, habe ich da noch gar nicht geredet. Die sorgen auch nicht für eine kaufkräftige Nachfrage in Deutschland, weil dafür ihr Lohn nicht reicht.

    Dazu kommt, dass viele Arbeitsplätze fragwürdig sind. Warum gibt es noch so viele Kassierer in Deutschland? Ich war vor zwei Jahren in Amsterdam. Dort gab es keine Kassierer mehr in den Supermärkten, in denen ich war. Es war das angenehmste Einkaufserlebnis meines Lebens und ich habe gelernt: Ein Supermarkt kann auch ohne Kassierer wunderbar funktionieren. Es gibt zahlreiche solcher Beispiele (in der Autowaschanlage die Spritzpistole halten etc.) … Und das betrifft alles Leute, die aktuell noch einen Job haben und ins Sozialsystem einzahlen! 

    Für mich ist vollkommen klar: Dieses System ist am Ende und pfeift aus dem letzten Loch. Entweder gibt es eine politisch langfristig geplante Verkürzung der Arbeitszeit für alle, damit die Unterbeschäftigten wieder in Vollzeitarbeit kommen können (Also, eine Verteilung der Arbeit, was eher in Richtung eines sozialistischen Ideals gehen würde) … Oder ein bedingungsloses Grundeinkommen (Was eher ein liberales Mittel wäre). Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, um aus der Abwärtsspirale der letzten Zeit (Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Niedrigszins …) herauszukommen und eine positive Zunkuft zu ermöglichen.

    Felix Bronkhorst 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Es muss auch Faule Menschen geben hätte jeder Arbeit wird es genauso schlecht laufen.
    Zb:
    Alle Arbeiten
    Keiner kommt mal in dein Laden so groß dort hin weill alle was zu tun haben.
    Das Geschäft muss ja für den anderen lohnen.
    Aber wenn jeder vollbeschädtigt ist kommen Menschen weniger im dein Laden bis man untergeht und am Ende geht es mit Harz 4 von vorne los.
    Und noch was in der Zukunft.
    Die Meisten Menschen wollen alle ein Robotor haben aber so ein Gerät wird bestimmt mal über 2.500€ und mehr kosten.
    Ein Robotor der alles für dich macht.
    Aber wir soll das jemand kaufen der kein Geld dafür hat?

    Kion der Löwe 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ach bye bye die letzten bezahlbaren Wohnungen 😀

    Konservative Ära 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Bei der Krankenversicherung hieß es damals auch es sei utopisch und unbezahlbar und keiner sah eine Chance das es kam in der Presse. Deutschland wird sich eine so Aktion eh irgendwann trauen, weil Geld keine Bedeutung hat…die "Geschichte" ist nur eine Storyline die von uns durchgespielt wird, bei der sich die unwahrscheinlichsten Dinge dann am Ende doch passieren, wie die Wiedervereinigung, die Krankenversicherung, der Flugverkehr usw…

    Fabius 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Was würde ich tun?
    Leben würde ich sagen.
    Aber Arbeiten will ich dennoch da ich mich für Pferde interessiere.
    Auch als Boy.
    Nur mit 1000€ lebt man ja nicht in Luxsus sondert nur Standart

    Kion der Löwe 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Es sollte eine Grenze für bge geben.
    Wenn jemand schon über 2500€ monatlich hat, der benötigt kein bge mehr.

    Xuyx92 08/04/2021 12:24 Antworten
  • 1000€ sind gerade einmal 120€ mehr, als Hartz 4, dadurch lebt man ehrlich gesagt nicht viel besser, als mit Hartz4- nur der Bewerbungsdruck würde wegfallen. Bei einer Wohnungsmiete von ca.650€ pro Kopf, bleibt kaum etwas von 1000€ BGE,…es müsste schon mindestens 1500€ sein, um wirklich soziale Teilhabe Leben zu können und nicht die billigste Kleidung, von Kinderhänden in Bangladesh genäht, kaufen zu müssen.

    Katfairy Blessed 08/04/2021 12:24 Antworten
  • mit 1000euro Grundeinkommen würde ich trotzdem noch arbeiten gehen.

    Unsinkbarer Sam 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ist das ein FUNK-Kanal oder ein Kanal der Linken?

    Dennis - living freely 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Man muss das mal so sehen; man hätte die Freiheit Jobs auszuschlagen die zu wenig Zahlen und die Arbeitsbedingungen zu schlecht sind. Das heißt; die Firmen müssten einiges ändern und sich neu reformieren. Dann würden viele wieder gern arbeiten gehen und nicht so viele psychische Probleme haben ,weil der Druck und die Schikanen seitens des Jobcenters aufhören würden.
    Ausserdem bräuchten wir kein Jobcenter mehr und würden dadurch Millionen einsparen. Und wenn dann noch die großen Konzerne ordentlich versteuert werden würden ,könnte man das schon gut finanzieren. Da gibt es bestimmt noch mehr Möglichkeiten.
    Der Bürger hätte dann 1000 Euro oder besser noch 1500 Euro falls er noch Krankenversicherung usw.bezahlen muss. Wenn er dann noch arbeitet, hat er noch mehr Geld zur Verfügung und die Wirtschaft würde dadurch auch mehr angekurbelt werden. Im Grunde nur positives und machbar..
    Kindergeld gibt es auch schon seit Jahrzehnten bedingungslos, zumindest für die die Kinder haben und das klappt auch.
    Wenn ich daran denke was einige für ein Drama daraus gemacht haben als der Mindestlohn eingeführt wurde und funktioniert auch. Ausser das ein paar Firmen meinen den umgehen zu können , indem sie Überstunden nicht bezahlen wollen oder keinen Freizeitausgleich geben wollen. Aber die müssen öffentlich an den Pranger gestellt werden und vor das Arbeitsgericht geschleift werden. Damit das auch ein Ende hat.
    Das sind nur Lobbyisten, Arbeitgeber, ( auch Zeitarbeitsfirmen), und bestimmte Politiker die das nicht wollen.
    Und natürlich Jobcenter Mitarbeiter 😆

    A. S. 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Am besten noch die Industrie verstaatlichen, die Mütter in die Vollzeitarbeit zwingen, damit die Erziehung der Kinder so früh wie möglich vom Staat substituiert werden kann, denn bereits Marx wusste:"Die Familie muss theoretisch und praktisch zerstört werden". Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Deutschland sich so eine Aktion traut. Von Mao lernen heißt siegen lernen!

    Quintus Caepio 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Das wir kein bge haben spricht gegen das Grundgesetz

    vEL 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Das Jobcenter ist privat und keine Staatliche Institution, weshalb wird man in den Briefen wohl als Kunde angeschrieben?

    vEL 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Leistungen ? Puuuuuuuuh… Wo kommen wir denn dahin wenn jeder Leistung aufbringen müsste ? Schreckliche Vorstellung.

    Hastur Of Carcosa 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Man kann mittlerweile in Deutschland, ein Grundeinkommen gewinnen. Es machen sich Leute Gedanken darum, die nicht in der Politik sind.
    Und genau das ist, ein Armutszeugnis für alle Politiker, Staatsangestelte die von unseren Steuergeldern leben. Die bekommen nämlich, ein bedingungslosses Grundeinkommen die mach für ihr Gehalt, auch nichts außer sich im Buntestag wie kleine Kinder aufzuführen.

    Andreas Lindner 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Ich bin nicht gegen ein BGE, aber das Video ist, wie so oft im deinem Kanal absolut einseitig und damit manipulativ. Jede gute Meinung geht auf die Gegenseite ein…

    Ei Eiei 08/04/2021 12:24 Antworten
  • BG gibt es schon ! -z.B. für Wulf/Gauck:= 200.000 Euro im Jahr auf Volkes Kosten + Dienstwagen+Fahrer+Leibwächter+Büro bis ans Lebensende.

    Max Mustermann 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Klasse video video

    Wild & Kraut Hubert Kern 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Das mit "würde alle Sozialleistungen ersetzen" stimmt nicht – alles was über das BGE hinaus geht kriegen die Betroffenen (z.B. Rentner mit höherer Rente!) weiterhin!

    Was das BGE angeht? Wir haben bald keine Wahl mehr! Warum? KI und selbstfahrenden Autos (d.h. wer braucht noch: Taxifahrer, LKW-Fahrer, Busfahrer, Kuriere, Postfahrer etc. etc.)…gebt denen noch 5-10 Jahre und wir sind so weit! Hell, sogar private Autos wird man dann weniger brauchen (d.h. weniger Angestellte im Auto-Werk, noch dazu wenn die neuen Autos fast alle elektrisch sind (weniger Teile d.h. auch weniger Leute bei den Zulieferern!)), wenn man sich jederzeit für ein paar Stunden ein Elektroauto von einem Carsharing Dienst vor die Haustür rufen kann (für weniger Geld als heute ein Taxi oder ein Uber kostet!)!

    Außerdem gibt es den Menschen die heute bei McDoof (und in anderen vergleichbaren Etablissements) schuften die Möglichkeit einen gerechten Lohn zu fordern! Auch müssen viele Studenten nicht mehr nebenher arbeiten (was u.a. helfen könnte bessere Zensuren zu erreichen!) und kreative Menschen können es sich – ENDLICH – leisten ihrem Hobby als Beruf (denn wenn es nur ein paar hundert Euro abwirft, so kommt man mit einem 1000 Euro BGE doch auf einen einigermaßen Lohn!) nachzugehen! Auch werden viele sich weiterbilden (um dann zum BGE mehr dazu zu verdienen wenn sie fertig sind!)

    DreamingFlurry 08/04/2021 12:24 Antworten
  • In vielen Regionen wären 1000 Euro ein Rückschritt gegenüber Hartz 4, da die Mietpreise extrem unterschiedlich sind.

    Max Stirner 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Liebe SPD eure letzte Hoffnung Heist Bedingungslose Grundeinkommen , so einfach ist das !!!!!!!!!!!

    68 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Hier mal ein paar Argumente gegen das bedingungslose Grundeinkommen. Wie lange würde es wohl dauern, wenn der Staat das Grundeinkommen an gewisse Bedingungen knüpfen würde? Beispielsweise an die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Idee, Partei, oder Entscheidung? Und wie lang würde es wohl dauern, bis eine Gesellschaft sich davon beeinträchtigen liesse? Eine Generation? Zwei? Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein Schritt in die Entmündigung der Bürger.

    Samael Dementi 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Es feht eine deutschlandweite, wissenschaftliche Studie über die jährlichen Kosten der JobCenter … sowie dessen Pesonals (zusätzliche Soziologen, Psychologen, Teamleiter) Büro-Kosten (Inventar u. Energiekosten), Sozialgerichte; die Richterinnen (monatlicher Verdienst) und Richter (Prozeßkosten), Amtsgerichte (Rechtpfleger sowie deren Sekretärinnen), Porto aller Briefzustellungen usw. …

    Im Vergleich zu den getätigten Ausgaben der jährlich bewilligten Hartz IV Regelsätze … preiswerter für den Steuerzahler!?

    Mike Sobirey 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Wann kommt den der grundeinkommen den ?

    ade gamer 30 08/04/2021 12:24 Antworten
  • super kurz und "knackig" das bge erklärt! hochachtung!!! 🙂

    GVA - Geopolitisch Visionär Andersdenkend 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Dekonstruktion der politischen Elite !!!!!!! BRAVO !!!!!!!!!! Danke !!!!!!!

    68 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Übrigens und bitte, bitte aufhören mit dem Gefasel vom reichsten Land der Welt. Das existiert nur in verwirrten Köpfen. Man muss erst einmal definieren, was Reichtum eigentlich ist und sein kann, oder könnte. Das ist ein sehr weites Feld. Geld muss man verdienen, auch wenn es wie beim BGE verteilt wird. Die Zusammenhänge zwischen Geld und Preis wurden ja kurz erwähnt. Sie sind aber das Wichtigste Verbindungsglied zwischen Menschen, Arbeit, Einkommen und Konsum. Es ist unserem marktwirtschaftlichen System immanent, dass die Preise der Geldmenge folgen. Sollte es dieses BGE tatsaechlich geben, werden nicht nur die Mieten, auch Energie, Steuern und Abgaben drastisch steigen und mir nichts dir nichts 1000€ zu 0€ machen. Gemeint ist, das Grundeinkommen wäre verbraucht bevor es die Hoffnungen erfüllt. Und womit verdient man dann sein Geld, wenn es, wie von den Protagonisten des BGE nicht gesehen, bereits bei den grundlegenden Dingen verbraucht ist. Gleich nach dem BGE kommt die Vollversklavung. Die Unternehmer der so schön gemalten Zukunft werden ganz gewiss eines nicht versäumen, nämlich das BGE in die Lohn und Gehaltsvereinbarungen als bereits gezahlt einzupreisen. Wer wird wohl bei diesem Spiel der Verlierer sein, und wer die Gewinner?

    Bernd Schlothauer 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Es wird wirklich langsam mal Zeit, da das Hartz 4 System sowie Jobcenter und Arbeitsämter korrupt sind ohne Ende. Das einzige was Maßnahmen und Jobfindungskurse bringen ist ein dicker Geldbeutel bei den Veranstaltern. Teilnehmer werden schonungslos ausgebeutet, während das Amt sich die Taschen voll macht!
    Und das in einem Land wie Deutschland. Man sollte meinen sie hätten aus der Stasizeit etwas gelernt, damit eben genau das nicht mehr stattfindet. Doch Stattdessen werden Bürger ihrer Existenz beraubt, Menschenwürde mit Füßen getreten und von Privatsphäre brauchen wir gar nicht reden ! Die Bedürftigen werden ausgebeutet, gedemütigt und in Armut und gar Selbstmord getrieben!

    Mal im Ernst: Armes Armes Deutschland !

    Prime Master 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Wie schon erwähnt müsste es mehr wie 1000€ sein- da ein jeder verpflichtet wäre seine Krankenversicherung selbst zu tragen !

    Sabine Herz 08/04/2021 12:24 Antworten
  • Früher oder später muss es eigeführt werden, da die Roboter uns die Arbeit nehmen werden.

    PrinzVonGamer 08/04/2021 12:24 Antworten

Kommentar verfassen

6417 Besucher online
6417 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 6417 um/am 04-12-2021 05:25 pm
Meiste Besucher heute: 6417 um/am 05:25 pm
Diesen Monat: 6417 um/am 04-12-2021 05:25 pm
Dieses Jahr: 6417 um/am 04-12-2021 05:25 pm

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: