Dauerhafte Armut: Über das größte Problem von Menschen mit Behinderung in Deutschland

0

Wichtig & sehenswert: “Ich darf als Mensch mit Behinderung maximal den doppelten Hartz-4-Satz verdienen, ungefähr €700. Und das als Chef von 10 …

source

All Comments

  • Sorry Raul. Das ist Unsinn. Ich bin auch selbstständig und bekomme Unterstützung nach BTHG und SchwAV. Und ich verdiene deutlich mehr (bzw. mache deutlich mehr Umsatz) als die von dir angesprochenen 700 Euro. Sparen oder ausgeben oder einnehmen kann ich so viel, wie ich kann und möchte. Aber im Gegenteil: Wegen der UN BRK ist es so, dass der Staat mich unterstützen muss, wenn es mir mal über Phasen schlechter geht und ich weniger/keine Umsätze mache (nicht Hartz IV!!!!). Wohnung etc. muss der Staat dir stellen usw. Also da hast du glaube ich etwas nicht richtig verstanden.

    Stefan Grzesik 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Eine verkehrte Welt. Unabhängig ob Behinderung oder nicht ist hier der Protagonist abgesichert in einem System das Pflege, Barrierefreiheit und Finanzielle Hilfeleistung hinzusteuert. Er hat die Möglichkeit sein Leben selbständig zu bestreiten oder sich dem System zu fügen. Da er nicht in der Lage ist die 6000€ für Pflege zu bezahlen verunglimpft er ein Sozialsystem welches er in fast keinem anderen Land so hätte. Das ist kein Vorwurf für die Behinderung oder gegen Menschen mit Behinderung aber hier gehen jeden Monat mal locker 20-30 Menschen für seine Hilfeleistung die er bekommt arbeiten.

    diggsn 05/04/2021 09:36 Antworten
  • In Deutschland darf man nur Steuern zahlen und sterben, wobei selbst zum Eintritt des Todes noch die eigenen Kinder für die Bestattungskosten belangt werden können.

    Nopey nope 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Wie ist es mit schenkungen? Kann man das system denn austricksen? Höchstens nen angestellten haben mit dem man nen deal unter hand macht?!?

    squattingheads 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Ich bin am 23.12.2009 nach Berlin gekommen. Ich arbeitete als e-Commerce Berater und Software-Architekt als externer Mitarbbeiter bei ImmobilienScout24. Musste im Oktober 2010 in die Charite, wäre fast der zweite Herzinfarkt in meinem Büro geworden. Zwei Jahre Später wurde ich vom Rehaträger in eine Behindertenwerkstatt zur beruflichen Reha gedrängt und in eine EU-Rente: Rente plus Wohngeld lagen 14 Euro über Grundsicherung, Ich bekam kein Berlin Pass – Fahrkarte 80 € im Monat, GEZ Gebühren, alles selber zahlen. 2012 war ich bei netzpolitik.org / newthinking.de als Drupal Software-Entwickler im Hamburger Modell zur Wiedereingliederung. Es kam dann ab März durch Fehler in der Bedienung eines Emails-Programms bei der Arbeitsagentur dazu, dass ich zwei Monate vollständig ohne Geld und Einkommen da stand. Kein Essen, keine Mietzahlung, kein Geld für Rezeptgebühren, kein Geld für die Praxisgebühren. Bevor ich nach Berlin kam arbeitete ich mehrere Jahre als Hiwi in der Forschungsgemeinschaft für Kontrollierte Kerndfusion an der Ruhr-Uni Bochum. Danach bei einer Ausgründung der Mannesmann VDO – meine Ausbilder halten seit 2001 das Patent für Internet im Serien-Fahrzeug zusammen mir zwei Ingenieuren bei Volkswagen, mit denen wir auf der IAA 2001 weltweit den ersten funktionierenden Webbrowser im mobilen Internet hatten und alle Schnittstellen zur Fahrzeugelektronik dazu. Meine Software wurde auf unserer Hardware in den Phaeton von Ferdinand Piech eingebaut. Mit sämtliche Testfahrzeugen plus Nullserie des markreifen Gerätes waren alleine im Raum Aschaffenburg bei Frankfurt am Main und in Wolfsburg über 80 Fahrzeuge unterwegs. Das 2001 mit HTML4,CSS,JavaScript und HTTP,TCP/IP über GPRS. Das war lange vor Android oder iOS und Tollcollect-Onboard-Units. Danach bei der der PSI AG im Bereich Leitsysteme für Stromnetze in Deutschland und Mitteleuropa. Danach habe ich für 400 nahmhafte Industriekunden für Elektronische Zoll-Erklärungen eine Schnittstelle zum Deutschen und Europäischen Zollsystem weiterentwickelt und auch betrieben. Auf den Produktiven Rechner lagen Steuerbescheide für den Bund also letztlich Direkteinnahmen für das Bundesfinanzministerium im Wert von cat 1.2 Milliarden Euro per anno. Danach habe ich als e-Commerce Berater und Entwickler u.a. den Relauch von conrad.de als Architekt für das Rechenzentrums- und Betriebskonzept und die Schnittstellen zwischen Online-Shop und Backend-Systemen. Danach bei externer Software-Entwickler und Architekt bei ImmobilienScout. Danach in einer Behindertenwerkstatt in Berlin-Mitte durfte(!) ich anspruchsvolle Arbeit machen. Webseiten Erstellung mit TYPO3. Die Rentenversicherung zahlte eine viertel Millionen Euro für die ersten zwei Jahre an die Behindertenwerkstatt. Ich bekam wegen meines letzten Gehalts Übergangsgeld. Dieses musste ich mit der Rente zusammen versteuern. Und für ein einmal die Woche stattfindendes Gespräch mit einer Sozialarbeiteren zahlte ich 800 Euro Selbstbeteiligung im Monat. Endlich: Anfang 2017 startete eine Wiedereingliederung als Software-Entwickler Java EE für CoreMedia CMS und Regierungswebseiten bei der Agentur ]init[ in Kreuzberg. Dort gab man mir optimale und sehr freundliche Wiedereinstiegsbedingungen und ein Vertragsangebot für eine Anstellung nach 6 Monaten Eingliederung. Man kannte meinen Arbeitgeber, bei dem ich im conrad.de Projekte arbeite durch Agentur-Ranking und durch CoreMedia Kundentage sogar persöhnlich. Und dann am Anfang April 2017: Ein Bandscheiben-Vorfall. So heftig, dass ich im Virchow-Campus der Charite nur deshalb ohne Operation durch Neurochirourgen entlassen wurde, weil ich mich gegen eine OP entschieden habe, und es mit Physiotherapie versuchen wollte. Von drei Terminen Physio-Therapie pro Woche ist es bei drei Terminen überhaupt geblieben. Seit April 2016: kämpfe ich darum, meine Wohnung ohne extreme Schmerzen verlassen zu können, zu meiner Arbeitsstelle – wieder in der Behindertenwerkstatt statt bei init – zu galangen, zu Ärzten zu gelangen, zur Physio-Therapie zu gelangen. Ein Rollstuhl wird mir verweigert. Meine Orthopädin benötigt eine Neurologische Utersuchung zweier Stellen in der Wirbelsäule im Nacken und in den Lendenwirbeln, von denen nicht nur Schmerzen, sondern eine beginnende Querschnittslähmung. Als ich mit Rettungswagen zum Virchow fuhr, wurde ich dort abgewiesen. Und warum…. jaaa…. ich fühle mich langsam wie Gustl Mollath: Ich bin ADS-Patient, habe zwei Jahre Sozial-Training und Gruppentherapie bei Astrid Neuy_Bartmann, die im Vorstand des ADS e.V. Deutschland und muss zusätzlich seit 2003 ein Medikament namens Medikinet nehmen. Dieses Medikament habe ich sieben Jahre lang nicht oder in einer nicht ausreichenden Dosierung erhalten. Ich bin in Berlin sieben Jahre lang mit 30 statt 70mg/d durch alle Höllen gegangen, die Kontakte mit Behörden, Krankenhäusern und Ärzten bieten können. Wegen dieses ADS/Medikinet-"Arzt Kunstfehlers" u.a. in der Charite und dank der Kassenärztlichen Vereinigung bin ich halt in die Stigmatisierung "psychisch krank" geraten. Und deshalb wird mir gerade eine Rückkehr ins Leben, eine wichtige Untersuchung wegen drohender Queurschnittslähmung und deren Behalung unendlich schwer bis unmöglich gemacht. Zuständig für mich wäre ja z.B. das LaGeSo hier in Turmstraße – ausgewiesene Experten für staatliche Fürsorge in lebensberohlichen Situationen z.B. bei der Flüchlingskrise in den letzten Jahren. Die Zustände vor dem LaGeSOo im kleinen Tiergarten gingen ja monatelanf durch alle Meiden. Ich fühle mich hier nach fast einem Jahr mit Schmerzen und ohne bis zur Bushaltestelle oder U-Bahn laufen zu können nur in der Wohnung fest zu sitzen ein wenig wie Gustl Mollath. Es gibt hier so viele Henne-Ei-Probleme zu lösen, und kaum ein Vorgang enthält keien Schwitteschritte für den ich wieder keine Kösung herbei führen kann, weil irgendwas wieder nicht geht, oder weil dafür wegen der vielen selbst bezahlten Taxifahrten zu Ärzten kein Geld da ist. Wegen des ADS kann ich keien Opium-Tabletten nehmen, also habe ich Schmerzen. Und wegen der sieben Jahre Fehlbehandlung wiege ich soviel, dass ein Rollstuhl neu über 1000,- Euro kosten würde…. Wenn es mit den Tabletten sieben Jahre gedauert hat, bis sie es hier in Berlin hin bekommen haben, dann habe ich ja noch voraussichtlich sechs Jahre in der totalen Isolation und mit Schmerzen vor mir. Mein Martyrium kann man auf meiner Webseite weiter verfolgen: https://woehlke.org/ und auf Twitter https://twitter.com/port80guru

    Thomas Wöhlke 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Muss er seine Bahnfahrten selber zahlen? So weit ich weiß müssen stark behinderte (z. b. Zeichen "G" im Ausweis) nur eine Wertmarke von 80 Euro im Jahr berappen und das reicht zum Bahnfahren in ganz Deutschland so viel man will.

    sinni800 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Ist das eine beschränkte Regelung.

    DadaistReal 05/04/2021 09:36 Antworten
  • ach jaaa dieses ach so tolle und fortschrittliche und liberale deutschland! my ass! es kotzt mich langsam an, ersteres sagen nämlich nur noch die ganzen wichser, die alle mit ihren 2500+ netto jeden monat heimwatscheln und sich jeden unnötigen dreck kaufen (können), den sie wollen! klar kann man es hier dann aushalten, wenn es einem so geht. bloß geht es viel zu vielen nicht so und das regt mich so dermaßen auf. schön dass auch mal so ein video kam

    AxCYeR 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Diese Freibetrag macht durchaus sinn. Stellt euch mal vor eine behinderte Person würde 10.000€ im Monat verdienen würde aber weiterhin die ganzen Sozialleistungen(über 8000€ nach seiner Angabe) weiter vom Staat bekommen. Was wäre das denn erst für eine Ungerechtigkeit. Wir leben in einem Sozialstaat also ist es gut und richtig, dass er Hilfe für sein Leben vom Staat bekommt. Aber genau so richtig, dass er für die Hilfe anteilig was beisteuert wenn er nun mal gut verdient.

    Serge 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Ich finde es ansich ok, dass Menschen mit Behinderung für ihre Pflege mitzahlen sollen, wenn Sie gut verdienen, aber ich finde es totalen Quatsch, dass Menschen mit Behinderung sparen verboten ist. Dies kommt meines Erachtens damit gleich das Recht auf finanzielle Selbstbestimmung dieser Personen einzuschränken.

    Frickes 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Das größte Problem? Rembrandt? Tilo, hast Du wirklich keine Ahnung von den Widrigkeiten menschlichen Lebens? Frag mal andere Betroffene ob das das größte Problem ist!

    Brennholzverleih Lotte Mö 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Sorry, aber wer 700€ zur freien Verfügung hat JEDEN Monat ist nicht arm. Das ist Bullshit. Dass keine Rücklagen gebildet werden dürfen finde ich so auch nicht korrekt. Diese müssten zwar besteuert werden 30-40%, aber ermöglichen sollte man es schon. Er sagt ja selber, dass er den Steuerzahler jeden Monat 6000€ kostet, das ist mehr als was zwei Durchschnittsbürger zusammen komplett verdienen. Das ist eine Menge Geld die er da geschenkt bekommt, nichtsdestotrotz sollte es Anreize geben zu arbeiten.

    firebladeflow 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Das ist Neoliberalismus! Entsolidarisierung der Gesellschaft.
    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
    Vergessen wir nicht die Grünen, die versuchen ständig die SPD rechts zu überholen.
    Wie ein Blatt, erst "Grün dann Braun"

    peter probst 05/04/2021 09:36 Antworten
  • +Tilo Jung, Das System hat mehr irgendwie verdächtig viele Parallelen in einigen Punkten, zum #Schweizerischen System.

    Heinz Gitz 05/04/2021 09:36 Antworten
  • haha wer hat sich denn sowas ausgedacht? dumme gesetzte mal wieder…

    Silvesterkanal 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Mir gefällt der Titel nicht, weil es meiner Meinung nach eine Lüge ist Herr Jung.
    Weil in diesem Beitrag wird meiner Meinung nicht über das größte Problem von Menschen mit Behinderung geredet!
    MFG
    P.S.: Ich bin behindert

    Videos123 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Dass es solche Gesetze gibt, macht mich irgendwie traurig.

    Jonas Rietdorf 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Das ist schon echt wiederlich…ich frage mich bei solchen Sachen immer, ob das wirklich so gewollt ist, oder ob das einfach übersehen wird sowas. Echt mies.

    jesusvonlichtenberg 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Arbeit wird nunmal in diesem Staat nicht belohnt. Leider.

    theReloadist 05/04/2021 09:36 Antworten
  • Das war ein tolles Interview. Danke dafür Tilo. Und natürlich auch, dass du dich immer in die BPK rein setzt und lästig bist (zumindest für die die da vorne sitzen) 🙂

    val1n 05/04/2021 09:36 Antworten
  • danke für die Arbeit Tilo!

    Kubilay Lottibert 05/04/2021 09:36 Antworten
  • state = thief!

    ZaBoo1990 05/04/2021 09:36 Antworten

Kommentar verfassen

6415 Besucher online
6415 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 6415 um/am 04-12-2021 05:04 pm
Meiste Besucher heute: 6415 um/am 05:04 pm
Diesen Monat: 6415 um/am 04-12-2021 05:04 pm
Dieses Jahr: 6415 um/am 04-12-2021 05:04 pm

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: