FDP: Rechts blinken, liberal scheinen?

0

Die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen mit Hilfe der AfD: ein Sündenfall, aber auch ein Zufall? “Es gibt mit der FDP keine Zusammenarbeit mit der AfD”, sagt Christian Lindner und versucht so die Wogen zu glätten. Aber das stimmt nicht. In den Landesparlamenten von Berlin und Hamburg haben FDP-Abgeordnete wiederholt für AfD-Anträge gestimmt. Offenbar ganz im Sinne ihrer Wähler: Laut Umfragen wollen 75 Prozent der FDP-Anhänger eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht ausschließen. Es ist die Folge eines politischen Kurses, der sich nach rechts weit offen zeigt: Vor allem in der Flüchtlings- und der Klimapolitik haben Liberale in den vergangenen Jahren rechtspopulistische Töne angeschlagen.

source

All Comments

  • Wenn die AfD einen Antrag stellt der gut ist (ja auch das ist bestimmt möglich), dann ist es vollkommen okay wenn die FDP das unterstützt. Dieser Beitrag aber tut so als wäre das verwerflich, dabei würde es unserer Politik gut tun, wenn sie sich mehr auf Inhalte konzentrieren würde als darauf, wer den Antrag gestellt hat, oder wer bei wem geklatscht hat.

    DerRaus 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Am geilsten fand ich die Stelle wo die nh Artikel von der BILD🤣🤦‍♂️ einblenden, in dem Lindner sagt, dass er will dass Flüchtlinge nicht aus ökonomischen Gründen ins Land kommen sollen. Mal wieder super schlechter Journalismus. Und dann noch diese ganzen völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen ich könnte heulen.🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

    Seb depp 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wohin kommen wir denn, wenn man über die FDP schimpft, weil sie bei einer Rede der AfD Klatsch und dann in Thüringen Grüne und Sozen mit der anderen etablierten Extremistenpartei eine Regierung bilden.

    Unsere Demokratie ist bedroht und diese Bedrohung kommt nicht nur von Rechts. Wenn die Gesellschaft das nicht allmählich erkennt, haben wir früher oder später ein Problem.

    Lantha noid 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Ich hoffe diese Linke Medien ändern sich bald.

    Fritz Kaos 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Schlechter Beitrag…

    Red Redox 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Offensichtliche Meinungsmache durch Imageschädigung. Laaangweiiliiiig..!

    Immanuel Calzone 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Verschwindet mit eurer Propaganda!

    ChevroNine 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Ausgerechnet Merkel, die verantwortlich ist, für alle die ganzen Jahre und das Wachstum des totalen Irrsinns. Grüne? Würden nie da stehen, wenn man ihnen nicht noch Wind in die Segel geblasen hätte.

    Ich kann nur vergleichen wie Deutschland war, vor Merkel und Co. Zumindest in Westdeutschland. Das Leben war weder derart chaotisch, noch mußte man Angst haben, den Mund aufzumachen.

    Es gab Arbeit und Geld hatten wir auch. Nach der Wende kam eine Schwemme von Politikern aus der ehemaligen DDR. Das war der große Fehler. Solche Leute hätten nicht gewählt werden dürfen. Genosse, das Wort kannten wir gar nicht, außer aus Ländern wie der DDR. In Deutschland sagte man nicht, "Genossen" klingt für mich bis heute nach Kommunismus. 😂

    Nein, Merkel hat das zu verantworten und darf nicht gewählt werden, nur weil sie alles andere auch vernichtet haben.

    Diese Frau ist ein Monster. Grüne? Werden sowieso nicht Kanzler werden. Also jemand aus deren Partei.
    Ich habe sogar als junge Frau damals Grüne gewählt. Inzwischen sind das aber keine Grünen mehr, sondern korrupte Heuchler und irre dazu.

    Afd? Halte ich immer noch für eine Partei, die eigentlich keine ist. Wahrscheinlich eher dazu dient, dass die Wähler glauben, dass sie eine Alternative hätten. 😂

    Dafür ist diese Partei zu uneinig und hat massenhaft Trolle dabei. Außerdem darf man nicht vergessen, dass üblicherweise ein Kanzler nicht befugt ist, ohne Abstimmung, einfach Dinge zu ändern und zu bestimmen. Dafür war und ist ein Parlament.

    Selbst das hat Merkel dreist außer Kraft gesetzt und soll nun nochmal gewählt werden? 😂 Ne, das wäre für Deutschland Selbstmord.

    Dann wähle ich doch tatsächlich lieber FDP. Auch wenn sie zwischen dem Strom schwimmen. Aber welche Wahl hat FDP denn derzeit, außer zwischen dem Strom zu schwimmen. Auch wenn ich mir stärkere Position wünsche. Würde eine FDP mehr Stimmen haben, würden sie auch wieder mehr Farbe bekennen und ihren Kurs besser vertreten können.

    Tara Leschki 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Und das müssen wir mit unseren Steuern bezahlen…

    Scon Dus 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wie die CDU in Sachsen-Anhalt bereits mehrfach (Denkschrift CDU Sachsen-Anhalt über die AFD) feststellte muss man am Ende mit der Partei in eine Koalition gehen mit der man die größte Schnittmenge hat. Was sonst? Also ist es völlig vernünftig von der CDU in Sachsen-Anhalt oder der FDP AFD Koalitionen in Betracht zu ziehen. Schließlich erwarten das auch die Wähler.

    Carmine Galante 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wenn die AFD etwas vorschlägt, was die FDP für gut befindet, ist es doch richtig für die FDP zu zustimmen. Alles andere wäre erzwungene Selbstverleugnung.

    Carmine Galante 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Lol. Ich bin sprachlos wie schlecht diese Reportage ist

    FilmeTV 23/04/2021 15:13 Antworten
  • 7:02 Das ist der Gipfel einer tendenziösen, UNDEMOKRATISCHEN Bewegung in unserer Gesellschaft.
    Die AfD ist in ihrem Flügel moralisch verkommen. Ich persönlich bezeichne den Rest der Partei als „Kollaborateure.“

    Dennoch, ist es falsch und es ist undemokratisch, mit dieser Partei jedweden Diskurs oder auch Koalitionen GRUNDSÄTZLICH zu unterlassen.
    Man Koaliert nicht mit der AfD, da diese inhaltlich schlecht ist, nicht, weil sie die AfD ist.
    Das ist undemokratisch!

    Ich – Persönlich – finde es unfassbar, dass es eine solche Verkommenheit in unserer politischen Kultur angekommen ist.
    Es ist unglaublich, dass man sich vielerlei weigert mit AfD Kandidaten auf eine gemeinsame Bühne in politischen Diskussionen im Wahlkampf zu stellen, anstatt ihr die programmatischen und moralischen Schwächen im Diskurs zu demonstrieren.

    Parteien wie die FDP, welche in eintausendundeins kalten Wintern nicht Rechts ist, werden für ihre demokratischen Grundsätze unsachlich diffamiert.

    Justus Goll 23/04/2021 15:13 Antworten
  • schön auch immer die bedrohliche Musik im Hintergrund der Mann ist von Grund auf BÖÖSE 😀

    Mister X 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Da sieht man doch die klare Linie der staatlich finanzierten Fernsehsender. Eigentlich unglaublich wie subjektiv eine Berichterstattung sein kann. Ich bin zwar kein FDP Wähler, aber man muss schon sagen, dass diese Partei in dem Beitrag schon sehr in schlechtes Licht gerückt wird, auf Basis von Schwachen Fakten, anhand denen man bei jeder erdenklichen Partei den Hang zu Rechts herstellen kann. Schwarze Schafe gibt's überall, und deswegen darf man sich nicht nur auf einzelne Akteure beziehen um sich eine Meinung über das große Ganze zu bilden.

    inkognito 2.0 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wenn die afd einen guten Antrag machen, kann man den doch unterstützen…. der ist ja nicht falsch, nur weil er von der afd kommt, auch wen die afd sehr rechtspopulistisch ist

    Hans Müller 23/04/2021 15:13 Antworten
  • ARD: links blinken, neutral scheinen

    Dr Snobby 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wie weit sind wir gekommen, dass man jetzt schon versucht, die Liberalen ins rechte Eck zu stellen?

    Kochonas 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Seid Ihr bescheuert? Das ist negative Wahlbeeinflussung!

    Julien Tidebound 23/04/2021 15:13 Antworten
  • und für sowas zahle ich GEZ… dieser Beitrrag ist eine unpluralistische Frechheit, wie ich sie selten gesehen habe… Das ist reine Hetze und hat nichts mit objektivem, reflektiertem Journalismus zu tun. Wo die ARD so schön mit Populismusvorwürfen hantiert, sollte sie sich vielleicht mal selbst hinterfragen, inwieweit dieser Beitrag nicht reiner Populismus ist.

    a b 23/04/2021 15:13 Antworten
  • So ein Müllbeitrag 🗑

    Tobias Feuerbach 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Ich bin mir sicher, wenn man die richtigen 5 Sekunden Schnipsel von Kanzlerin Merkel oder Herrn Habeck aneinanderreiht kann man ein ähnlich lächerliches Narrativ erzwingen.

    Das die FDP Abgeordneten Anträgen der AfD zugestimmt haben ist als solches nicht verwerflich. Verwerflich wäre es für einen echten Demokraten vielmehr blind der Parteilinie zu folgen und gute Ideen aus ideologischer Begründung (Partei X ist der Feind) heraus zu sabotieren. Um was für Anträge es sich handelt wird im Beitrag nicht erwähnt, ich gehe daher davon aus, dass diese nicht in den "Bericht" gepasst hätten? Wenn die AfD beispielsweise mehr Geld für Kindergärten fordert darf man dies nicht unterstützen? Inhaltsbasierte Kritik ist völlig in Ordnung und Notwendig, aber ein Klatschprotokoll als Kritikpunkt ist doch kein Journalismus.

    Wie würden die Autoren denn berichten, wenn die AfD Abgeordneten grüne Vorschläge unterstützen und beklatschen würden? Müssten diese dann auch verworfen werden, da sie mit AfD Stimmen gewählt wurden? Ich nehme an in diesem Fall wäre es dann plötzlich tolerierbar, da es der guten Sache dient. Wer hier als Journalist nicht erkennt, dass er offensichtlich nicht objektiv ist, hat den falschen Beruf gewählt.

    Diese Art von Kindergartenlogik und solch ein Beitrag wären mir als Verantwortlicher doch höchst peinlich.

    Janken 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Die ARD ist Mamas Lieblingsmarionette – was nicht passt muss passend gemacht werden !

    Oskar 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Die FDP passt nicht auf Mamas Kurs !

    Oskar 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Lindner for President

    Nugget 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Schlecht gemacht!

    philipp 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wie random, die FDP ist weder rechts noch Afd nahe. Thüring war einfach dumm, dass wars. Die CSU beispielsweise versucht die Afd von rechts zu überholen. Und auch, dass man niemals mit der Afd kolaieren will macht einen nicht rechts, sondern ist halt einfach nur logisch, man kann es nie ausschließen, dass sich die Partei substantentiell ändert.

    Nils Fenchel 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Die AfD ist eben genauso kapitalistisch und neoliberal wie die FDP, deswegen verstehen die sich wirtschaftlich gut und stimmen oft ähnlich.

    p53 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Wie falsch kann man das hinstellen! Ganz schlecht wow jetzt verstehe ich den Hass gegen die ÖRR

    King Teddy 23/04/2021 15:13 Antworten
  • machen Sie auch mal solcge Beiträge über die Linken und den Marxismus in Deutschland?

    Leándro 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Ja ist klar mittlerweile ist schon die Fdp rechts. Und da sie nicht kategorisch ausschließen mit einer Partei ,in der manche Rechtsradikal sind, zusammenzuarbeiten sind sie selber rechtsradikal. Eine absurde Meinungsmache. Wer ist jetzt als nächstes rechtsradikal? Die Cdu? Die Spd? Jeder der nicht links ist?

    James Rodriguez 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Man zahlt Gelder, für neutrale Berichterstattung, dann das.

    MacLaren‘s pub 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Lächerlich, nur weil man sich von der AfD abgrenzen will, heißt es doch noch lange nicht, dass man nirgendwo einer Meinung sein darf. Darauf folgt ja auch wie man handelt und da unterscheidet sich die FDP aller spätestens von der AfD. Hört auf so eine rechte Hetzte herauf zu beschwören. Es ist ein großes Problem ja, aber man muss nicht wie eine Rentnerin aus dem Fenster schauen und alles und jeden ins schlechte Licht rücken.

    GO PRO 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Ihr sollt subjektiv berichten dafür bezahlen wir!

    Mika Scherhag 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Das ist so ein Mist was ihr hier postuliert

    Mika Scherhag 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Mit politischer Neutralität hat das Ganze nichts mehr zu tun. Allerdings ist das (leider) auch nicht mehr verwunderlich, schaut man sich das Wahlverhalten der Volontäre der ARD an. Dort wählen mittlerweile knapp 60% die Grünen und knapp ein Viertel die Linken, hinzu kommen noch 11% SPD. Was dann für Beiträge daraus entstehen und auf welcher politischen Seite der Sender steht, kann man dann hier sehen. Genauso gut könnte man einen Beitrag über jeden Nicht-Veganer der Grünen oder jeden Aktienbesitzer der Linken machen und das als Verrat an der Partei verkaufen, hat inhaltlich genauso viel Mehrwert…

    Patrick Seitz 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Hahaha wenn man bei nem AFD Beitrag klatscht dann reicht das schon um Nazi zu sein ? In was für einer erbärmlichen Meinungsdiktatur leben wir den überhaupt ?

    wähl konservativ 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Der FDP vorzuwerfen in Thüringen sich bewusst von der AFD wählen zu lassen ist unter Anbetracht der Wahlsituation kompletter Quatsch. Hätte die FDP dem AFD Kandidaten gewählt hätte man da so drüber sprechen können wie es jetzt gemacht wird. Aber zu denken das die erfahrenen Politiker der FDP Thüringen gedacht habe "wir lassen uns mit 5% Mal zur Regierung wählen und das wird jeder so akzeptieren" wer das denkt unterstellt den Politikern dort große Dummheit und politisches ungeschick.

    Leitz Ordner 23/04/2021 15:13 Antworten
  • In diesem Beitrag sieht man das Problem der Öffentlich rechtlichen in voller gänze.
    Es wird alles was nicht den eigen Wünschen und Vorstellungen einer Gesellschaft entspricht rigoros in die Rechte ecke gestellt, was die Menschen/Bevölkerung denken ist Irrelevant. Es gibt keinerlei Differenzierung oder Grautöne, nur Schwarz-weiß Malerei.
    Die Botschaft die Impliziert wird ist "Die FDP ist Rechts aufgrund dieser und jener Taten/Aussagen und damit nicht mehr für einen aufrechten Demokraten Wählbar"
    Ihr habt in eurer Redaktion scheinbar jede Politische Neutralität beseitigt.

    Aber wenn ich schon höre das sich manche Leute in der Fraktion nicht trauen das zu sagen was sie wollen, dreht sich bei mir der Magen um, und dieser Beitrag ist ein teil des Problems. Er verurteilt und spaltet, vielen dank liebes ARD.
    Dieser Beitrag hat den wert einer AfD Flüchtlingsdoku…

    ParaDoX x 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Was für ein elender, tendenziöser Titel. Und wir müssen das bezahlen.

    Daniel zw 23/04/2021 15:13 Antworten
  • Das Like-Dislike Verhältnis sagt alles… ein linkspopulistischer, verleumdender Beitrag des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks 🤡🤡🤡

    Anton 23/04/2021 15:13 Antworten

Kommentar verfassen

9311 Besucher online
9311 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 9311 um/am 05-02-2021 07:32 am
Meiste Besucher heute: 9311 um/am 07:32 am
Diesen Monat: 9311 um/am 05-02-2021 07:32 am
Dieses Jahr: 9311 um/am 05-02-2021 07:32 am

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: