Warum ICH die FDP NICHT wähle! | Europawahl 2019

0

Warum ICH die FDP NICHT wähle! | Europwahl 2019
Alles wissenswerte zur Europawahl 2019 und warum man die FDP besser nicht wählen sollte.
Amazonlink des Tages: *
Am 26. Mai 2019 ist es wieder soweit, mehrere hundert Millionen Europäer sind aufgerufen bei den Europawahlen ihre Stimme abzugeben und die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu wählen. Und wieder einmal stellen sich zahlreiche Parteien in Deutschland zur Wahl: Die Grünen, die Union aus CDU und CSU, die SPD, die Linke, die Alternative für Deutschland (AfD), die FDP und viele andere.
Aber welche dieser Parteien sollte man seine Stimme geben?

Ein Europa der Innovationen!
Ein Europa der Bildung und Kultur!
Ein Europa des Klimaschutzes!

Na, das ist doch…eine Ansammlung banaler Floskeln auf schlecht abfotografierten Wänden. Aber vielleicht gebe ich der FDP bei der Europawahl 2019 am 26. Mai ja dennoch meine Stimme.
Uhm….nein. Keine Chance. Und in diesem Video erkläre ich dir auch warum.

Die FDP vertritt einen der vielleicht nachvollziehbarsten Grundgedanken überhaupt: Der Mensch ist frei und soll für sich selbst Verantwortung übernehmen. Und für Profit sorgen. Aber trotzdem, oder gerade deswegen, werde ich sie bei der Europawahl 2019 nicht wählen. Und hier sind auch 4 gute Gründe dafür.

  1. Parteipolitische Bequemlichkeit
  2. Christian Lindner
  3. Der Glaube an den freien Markt
  4. Die Sache mit dem Klimaschutz

Im Video erfährst du nicht nur was ich damit genau meine, sondern auch noch einiges weitere über meine Meinung zur FDP. Viel Spaß!

#europawahl
#FDP
#europawahl2019

Social-Media Gedöns:
💚 Discord:
💚 Instagram:
💚 Twitter:
💚 Tellonym:


Mein Equipment*
📌 Mikrofon:
📌 Mikro-Stativ:
📌 Mikro-Spinne:
📌 Kamera:
📌 Webcam:


Musik & Sounds:
🎵 Sounds:
🎵 Musik: Royalty free


Adresse meines Postfachs:
Alexandre Onion
Postfach 53
24785 Fockbek

*📌 = Affiliate-Link

source

All Comments

  • Ich als Strammrechter, würde die FDP trotzdem irgendwie wählen

    Filip Stijepic 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ich wähle nicht die Christian Lindner

    hungriger Hugo 11/05/2021 14:11 Antworten
  • @OnionDog dein Video ist zwar schon eine Weile her, dennoch möchte ich gerne Feedback dalassen.

    Argument 1: Finde ich relativ schwach, nur weil eine Partei ein Wahlprogramm hat, dass allgemein befürwortet wird, soll sie nicht wählbar sein. Das ist kein Gegenargument.

    Argument 2: Kann ich nachvollziehen, die Inkompetenz von Fraktionsmitgliedern redoch nur anhand der inhaltlich flachen Bewerbungsvideos zu argumentieren ist schwach.

    Argument 3: Du zitierst: "Wir glauben an die Kraft des geordneten Marktes". Als Volkswirt sollte dir der Unterschied zwischen geordnet und freier Markt doch bewusst sein. Ein geordneter Markt setzt nämlich gerade starke Grenzen für die Privatwirtschaft und reguliert da wo notwendig.

    Argument 4: Ich halte die Lösung eines CO2 Zertifikate Handels als beste Lösung aller Vorschläge. Proof me that I'm wrong. Klar kann man kritisieren, dass die FDP eine nationale Lösung stark behindert, wobei das aus wirtschaftlichen Gründen sehr nachvollziehbar ist. Alle Klima Bemühungen sollten im größtmöglichen Kreis beschlossen werden. Ist das nur innerhalb Deutschlands möglich muss das eine Übergangslösung sein.

    Bleib Gesund!

    Louis Weber 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ahja das erklärt auch warum ich die FDP absolut als gar nix ansehe.

    Unbekannt Unbekannt 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ausgerechnet Merkel, die verantwortlich ist, für alle die ganzen Jahre und das Wachstum des totalen Irrsinns. Grüne? Würden nie da stehen, wenn man ihnen nicht noch Wind in die Segel geblasen hätte.

    Ich kann nur vergleichen wie Deutschland war, vor Merkel und Co. Zumindest in Westdeutschland. Das Leben war weder derart chaotisch, noch mußte man Angst haben, den Mund aufzumachen.

    Es gab Arbeit und Geld hatten wir auch. Nach der Wende kam eine Schwemme von Politikern aus der ehemaligen DDR. Das war der große Fehler. Solche Leute hätten nicht gewählt werden dürfen. Genosse, das Wort kannten wir gar nicht, außer aus Ländern wie der DDR. In Deutschland sagte man nicht, "Genossen" klingt für mich bis heute nach Kommunismus. 😂

    Nein, Merkel hat das zu verantworten und darf nicht gewählt werden, nur weil sie alles andere auch vernichtet haben.

    Diese Frau ist ein Monster. Grüne? Werden sowieso nicht Kanzler werden. Also jemand aus deren Partei.
    Ich habe sogar als junge Frau damals Grüne gewählt. Inzwischen sind das aber keine Grünen mehr, sondern korrupte Heuchler und irre dazu.

    Afd? Halte ich immer noch für eine Partei, die eigentlich keine ist. Wahrscheinlich eher dazu dient, dass die Wähler glauben, dass sie eine Alternative hätten. 😂

    Dafür ist diese Partei zu uneinig und hat massenhaft Trolle dabei. Außerdem darf man nicht vergessen, dass üblicherweise ein Kanzler nicht befugt ist, ohne Abstimmung, einfach Dinge zu ändern und zu bestimmen. Dafür war und ist ein Parlament.

    Selbst das hat Merkel dreist außer Kraft gesetzt und soll nun nochmal gewählt werden? 😂 Ne, das wäre für Deutschland Selbstmord.

    Dann wähle ich doch tatsächlich lieber FDP. Auch wenn sie zwischen dem Strom schwimmen. Aber welche Wahl hat FDP denn derzeit, außer zwischen dem Strom zu schwimmen. Auch wenn ich mir stärkere Position wünsche. Würde eine FDP mehr Stimmen haben, würden sie auch wieder mehr Farbe bekennen und ihren Kurs besser vertreten können.

    Tara Leschki 11/05/2021 14:11 Antworten
  • ich wähle FDP auch nicht, obwohl ich früher immer gerne FDP gewählt habe.
    FDP jammert sich viel zu viel

    Vậy sao ? 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Du könntest alles im Alter von 23-45 sein.

    Marquez von Hinten 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Bin auch nicht so der FDP-Fan. Meiner Meinung nach ist das Leistungsprinzip unsolidarisch. Die Wertigkeit bzw das, was ein Mensch verdient, sollte nicht nur von seiner Leistungsfähigkeit abhängen. Zudem ist die FDP laut Klimawahlcheck beim Klimaschutz sogar noch weniger ambitioniert als die CDU. Was bringen uns mehr Unternehmen, wenn wir eine für uns kaum noch bewohnbare Erde haben. Die FDP vertraut auf ein System, das auf ständigem Wachstum basiert, aber auf eine Erde mit begrenzten Ressourcen ist das schwer vorstellbar. Mit der FDP wird es eine Umverteilung von unten nach oben geben, da vor allem die Gutverdiener von ihrer Politik profitieren. Die Schere zwischen Arm und Reich wird weiter aufgehen und es kommt zu gesellschaftlicher Spaltung. Die Ansätze in der Bildungspolitik finde ich bei der FDP ganz gut

    Kira Noël 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Also bei dem klimading geb ich dir echt recht das sollten sie und AUCH einige andere Ernster nehmen
    Aber anfürsich is es meine Partei

    Viktor Sperling 11/05/2021 14:11 Antworten
  • schau du doch einmal in den Spiegel

    Michael Weyel 11/05/2021 14:11 Antworten
  • dann schauen sie sich die Köpfe der anderen Parteien einmal an!!!

    Michael Weyel 11/05/2021 14:11 Antworten
  • bin auch jetzt in der FDP, verteidigen unserer rechte und das Grundgesetz

    Michael Weyel 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Na ja, mit dir hätte die FDP auch nicht mehr gewonnen !

    Oskar 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Die Freiwilligen helfer sorgen für die Reduzierung des Hungers nicht der Kapitalismus

    Canobang 11/05/2021 14:11 Antworten
  • 1. Es werden keine bequemen Positionen eingenommen, sondern gemäßigte. Bildung wird schon lange nicht mehr so gefördert, wie es nötig wäre, deshalb kennzeichnet die FDP sich als Partei, die wirklich mal dieses Thema angeht. Der Klimawandel muss aufgehalten werden, doch wenn wir von heute auf morgen alle Kohle- und Atomkraftwerke samt der kompletten Autoindustrie lahmlegen, haben wir weder Strom, noch Mobilität im Land (in dem Maße wie es nötig ist). Wenn wir den Umstieg auf erneuerbare Energien aber gar nicht machen, bewegen wir uns unaufhaltsam auf die unumkehrbaren 1,5°C zu, ich glaube man merkt, dass extreme Positionen hier wohl eher fehl am Platz sind.

    2. Als Spitzenkandidaten sollten wohl Leute gewählt werden, die am besten dafür qualifiziert sind. Da ist es absolut irrelevant, wie "populär" die einzelnen Kandidaten sind, bzw aus was für einem großen Kreis sie kommen. Und Christian Lindner ist zumeist der, der von der Presse (nicht von den Freien Demokraten selbst!) hochgehalten wird, wenn es heißt eine Talkshow läd die FDP ein, und dann Christian Lindner einlädt, kann doch die Partei nix dafür. Und im Gegensatz zu anderen Parteivorsitzenden nimmt er sich dann auch einfach die Zeit um bei vielen davon anwesend zu sein.

    3. Falscher Ansatz, die FDP glaubt an die Stärke des Marktes, aber nicht im Rahmen einer Freien Marktwirtschaft, sondern einer Sozialen Marktwirtschaft. Der Markt schafft gute Verdienste in Bereichen, die wichtig sind, durch Angebot und Nachfrage. Aber um Chancengleichheit für alle Bevölkerungsschichten zu gewährleisten, muss der Staat dort eingreifen, und Unterstützung für Benachteiligte in diesem System leisten. Aber wenn wir mal ins Gesundheitssystem schauen, reguliert der Staat zum Beispiel dort die Geldsummen, die bei den Gesundheitspflegern (generell) landen, was zu schlechten Verdiensten führt. Die Nachfrage nach medizinischer Versorgung ist aber so groß, dass hier ohne staatliche Intervention der Verdienst absolut in die Höhe gehen würde. Aber sowas verhindern eben Parteien wie die Linke, da sie auf eine staatliche Regulierung setzen, ist wohl etwas schwer das Gesundheitssystem mit unter 5% des Bundeshaushaltes am Laufen zu halten.

    4. Erstmal ist es fragwürdig, was von diesen ganzen "Abstimmungen" einen direkten oder indirekten Zusammenhang mit dem Naturschutz haben. Aber gehen wir mal davon aus, was in die Statistik fällt, ist absolut legitim. Es ist nicht immer machbar, wirtschaftlichen Fortschritt mit Naturschutz zu vereinbaren. Das sollte doch aber das Ziel sein. Parteien wie die Grüne ist es scheißegal, was Maßnahmen für einen Einfluss auf Arbeitsplätze oder die Wirtschaft haben, da ist Naturschutz immer besser, aber die Realität ist nun mal anders als dieser Radikalismus. Und ohne überhaupt zu wissen, um was für Maßnahmen die in die Statistik einfließenden Abstimmungen sich drehen, finde ich es schon komisch, aus dieser Statistik heraus der Meinung zu sein, die Partei würde den Klimaschutz nicht wirklich hochhalten.

    M4x Fr 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ich habe das Gefühl, dass man sich in DE nur zwischen Schlecht und Schlecht entscheiden kann, nur der Bereich, der von denen verschlimmbessert wird, ist ein anderer. Man muss immer irgendwo Abstriche machen. Gibt es keine Partei die sich dafür einsetzt, dass es in allen Bereichen( wie Wirtschaft, Sicherheit etc.) besser wird ?

    Clint Northwood 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ja, in Kapitalismus werden die Reichen reicher schneller als die anderen, aber in Sozialismus wird jeder ärmer.

    Igor Horváth 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Und auch weil die FDP sich immer gegen Transparenz bei Lobbyismus ausspricht. Sie gilt ja auch generell als Partei der Gutverdiener also macht das Sinn…

    Tobiassumus Muellermann 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Junge alles was du sagst kann man auf alle Parteien beziehen. Immerhin ist diese Partei eine der wenigen, die keine Extremistischen Meinungen vertritt oder das aktuelle, übrigens funktionierende System, aus Unzufriedenheit über die eigene Situation stürzen will oder vollkommen hysterischen und Übertriebenen Stimmen nachgibt. Im Übrigen frage ich mich, was du überhaupt sonst Wählen willst, die Afd oder die Linke mit ihrem angestrebten sozialistischen System das dem Einzelnen die Möglichkeit verhindert, selber etwas zu bewirken und ihn zu einem Teil des Systems vermindert? Oder die Grünen, die es geschafft haben, durch breite Massenpanik die Nutzung der sauberen Atomkraft zu unterbinden? Oder doch lieber CDU und SPD die nur aufgrund der breiten Masse an Leuten, die immer dasselbe Wählen in der Region sitzen? Ein Beispiel davon ist ja der Atomausstieg, welcher nur passiert ist, da Merkel mit den Grünen eine Regierung zu bilden, nur um in der Regierung zu bleiben. Ich persönlich zweifle an deinem scheinbar nicht so gesunden Menschenverstand, wenn ich darüber nachdenke, dass sich deine Argumente auf fast alle Parteien beziehen lassen, aber eher weniger auf die FDP…

    johannes 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Die FDP ist für mich zumindest auf Bundesebene aktuell alternativlos. Der Mensch muss geachtet werden. Seine Freiheit und seine Leistung, die sich in seinem Eigentum abbildet, müssen geschützt werden.

    Johan Gustav Lammers 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ich wähle sowieso RTL. Die allerbeste Partei. Die Schauspieler sind nämlich genau so schlecht, wie viele Politiker

    Lh 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Die Anteile der Dislikes sind gruselig.

    Neilcourtwalker 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Geht das nur mir so? Wer Synchronisiert Dich da im Hintergrund? Deine Stimme klingt total verändert!

    Jens Merl 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Schade, denn eigentlich ist die Idee seiner freien Meinung gut, aber Dinge wie zb. eine Plastik Steuer (FDP laut Wahlomat dagegen) müssen einfach kommen.

    Jonkachu 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Welche Partei wählst du dann, wenn alle blöd sind? 😂

    DorfDiscoDieter 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Der ehemalige FDP-Geschäftsführer Fritz Goergen kam im seinem Buch "Skandal FDP" zum Fazit: "Die FDP ist von einer stolzen Dauerregierungspartei zu einem blassen Lobbyistenverein abgestiegen, dem allmählich das politische Personal ausgeht. Selbstdarsteller und

    Geschäftemacher haben die Idee des Liberalismus zerstört."

    Dietmar Wohlleben 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ich wähle die Humanisten

    Hennes and Mauritz 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Mach mal so ein Video über die NPD 😜

    FIRO 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Ich finde man hätte noch andere Statements von der Fdp einbauen können. Die Sache zum Beispiel mit dem Klimaschutz ist falsch, denn Christian Lindner hat gesagt dass, die Partei grüner und weiblicher werden soll. Und außerdem gibt es auch noch Wolfgang kubicki;-)

    etf 06 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Das kleinste übel

    _ Matscharelli 11/05/2021 14:11 Antworten
  • "Die FDP ist viel zu flach und oberflächlich "

    Argumentiert gegen DinA4 Wahlplakate😂

    berserkerbobby 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Vielleicht solltest du dir mal die Mühe machen, nicht nur die Überschriften der Flyer zu lesen, sondern auch mal das, was dazwischen steht. 🤷🏼‍♂️

    Coldflamer 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Das erste trifft exakt auch auf die Grünen zu…

    Fabi 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Was ist denn mit meinem Kommentar passiert? 😅 ich sehe du hast mir geantwortet aber mein Kommentar ist verschwunden

    Kairo San 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Grundsätzlich freue ich mich über jede Auseinandersetzung mit Politik, aber diese finde ich doch schon sehr selektiv und oberflächlich. Zum Einen entsteht die starke Fokussierung auf Christian Lindner nicht aus einer Knappheit an Köpfen und Experten. Sie ist viel mehr dem Mangel an Redezeit einer außerparlamentarischen Partei. Wenn die Spitzenkandidaten für Europa schon ein Thema sind, dann sollte zumindest Nicola Beer auf Listenplatz 1 einmal kurz Erwähnung finden und nicht weggelassen werden um die These aussagekräftiger zu gestalten. Zum Anderen finde ich es fahrlässig, dass ein wichtiges Thema wie Klimaschutz auf Plakate und Twitterposts reduziert wird. Sowas ist, um den Wortlaut aufzugreifen, verdammt billig! Wer sich wirklich eine Meinung bilden will und dies nicht schon zuvor hat, sollte mindestens mal ein Blick ins Wahlprogramm werfen. Dann würde man auf interessante und innovative Positionen ins Auge stechen, die den Klimaschutz weit über das Pariser Abkommen weiterdenken. Zum Glück sind die Neuwähler da unvoreingenommener und haben der FDP in dieser Wahlgruppe ein durchschnittlich besseres Wahlergebnis beschert.

    Finn Marcus 11/05/2021 14:11 Antworten
  • wie befürchtet 🙂 anfänger 😉
    aber für anfänger gut 😉
    du bist scheinbar zumindest auf der richtigen spur.. schau dir bundestagsreden an.. dürr fricke kubicki lindner alles gute redner. fdp ist noch am ehesten gegen energiewende, war gegen artikel 13 und steht noch am ehesten für freiheit. wenn auch leider bei weitem nicht so liberal wie sie sein sollte… und das der markt nicht mit abstand das beste wäre ist falsch! markt ist das einzig wahr.e der kann garnich frei genug sein.
    schaust du fleisig michel dann lernst das…
    deine aussage das sie "für alles gute" stehen passt viel eher auf die grünen 😉
    die fdp sagt schon recht deutlich was sie will und ist fast die einzige partei mit guten argumenten und sachlichen erklärungen.
    wenn auch viel zu wenig liberal.- versucht zu viel sich den links grünen wählern anzubiedern.
    was ich für sehr verwunderlich halte das sich alle "altaparteien" um die gleichen wähler prügeln wollen und sich keiner um den rest kümmern möchte. gerade für die fdp wäre da in den letzten jahren viel zu holen gewesen

    Jeanette 11/05/2021 14:11 Antworten
  • Wer die FDP wählt, ist krank im Kopf!

    Für Deutschland-Club XXL 11/05/2021 14:11 Antworten

Kommentar verfassen

9739 Besucher online
9739 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 9739 um/am 05-11-2021 01:19 pm
Meiste Besucher heute: 9739 um/am 01:19 pm
Diesen Monat: 9739 um/am 05-11-2021 01:19 pm
Dieses Jahr: 9739 um/am 05-11-2021 01:19 pm

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: