Wer ist eigentlich die FDP? – heuteplus | ZDF

Anlässlich des FDP-Parteitags, haben wir uns die Parteigeschichte nochmal in Erinnerung gerufen.

Mehr heuteplus: http://ly.zdf.de/A2g/

source

All Comments

  • Mag FDP Allah?

    LIANSKI LIANSKI 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Omg Gott sei Dank gibt es dieses Video ! Ich dachte immer die sind Kapitalisten die alle verarschen, deutsche und Migranten! Und dachte wären auch Reiche Aristokraten x) gegen arme und das CoronaVirus von denen auch wäre ! Dachte immer FDP steht für " Faschistische Deutsche Partei " oder " Freimaurer Deutsche Partei " dabei ist die FDP …oh man muss Video nochmal gucken x). Aber wie weit die deutsche super Politik uns alle brachte ! Wow Satan Rules ! The end coming Yes ! Juhu ! 🙂

    LIANSKI LIANSKI 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Als ex-russische Buerger, ich weis gut dass "Sozialismus" am Ende fuehrt zu GULAG. Ich kann es nicht nachvollziehen wie kann es geben Denkmalen gewidmet zu Karl Marx und Rosa Luxemburg!

    MsFerdinand93 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Luuuuuul

    loco Suporter 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Gibt es überhaupt etwas schlechtes an der FDP?

    Fabento ✅ 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Kurze frage, habe gerade eure Christine Lindner beim …. gesehen! Ist das für eure Partei vom vorteil?

    Iceman DJ 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Warum ist das Video auf Bares für Rares😂

    Alexander 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP ist eine rechtsorientierte und CDU maskierte Partei, die Bürger mit kleinem Einkommen gern weiter auspresst und stets andere für gesell-schaftliche Probleme verantwortlich macht.

    enterprice0071 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Es sind Kapitalfaschisten die immer wieder den Begriff der Freiheit Missbrauchen und es bleiben Pseudodemokraten ….. Wer hat Demokratie und Frauenrechte undund und aufgebaut? Liberale??? :-))))) Das waren Menschen Menschen Menschen auf der Straße Sozialisten und Kommunisten…. Es gab nie Liberale auf der Straße..

    Sven Svenson 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Kapitalfaschisten sind es am Ende geworden die verantwortlich sind für den AfD faschismus…… Arbeiter Gesellschafts Demokrtie KÄMPFE seitens der Liberalen hat es zeit geschichtlich nie gegeben…. Die FDP sind NUTZNIESSER

    Sven Svenson 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Ferdammt Dumme Partei

    Raph397 Qweertzuiopü 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Der größte Feind der FDP ,ist das Wissen um die Giralgeldschöpfung der Banken . Das Geld, kommt nicht von Steuerzahlenden Arbeitnehmern , das Geld wird von den Banken aus dem Nichts , erzeugt . Tschüß FDP und Leistungshetze !!!. ​





    Seit der Neolieberalen Deregulierung des Finanzsystems 1971 , erschüttert eine Krise nach der anderen die Wirtschaftswelt und die Banken-Lobbyisten von der FDP , werden immer reicher .

    Wern Herr 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP ist nicht wirklich liberal, sondern eigentlich nur wirtschaftsliberal. Deswegen wird sich auch fast nur von Wählern aus der Kategorie BWL und co gewählt. Als grundsätzlich liberal eingestellter Mensch ist die heutige FDP nicht wählbar.

    the2jaywhite 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Kapitalfaschisten und liberal als "freiheitlichen" Begriff zu missbrauchen, um Sklaverei in einer neuen Version möglich zu machen. Wer sich schon im Parteinamen liberal nennt macht sich verdächtig und es bestätigt sich die pseudodemokratische Fratze. Freiheit für die Elite, dem Satan auf Erden.

    Sven Svenson 25/04/2021 09:19 Antworten
  • "Wer ist eigentlich die FDP" eine neoliberale Scheißpartei, die sich null um die Freiheit des Volkes kümmert, sondern einfach nur eine möglichst unkontrollierte Wirtschaft unterstützt. Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenken, wie Rosa Luxemburg einst sagte. Freiheit kann nicht ohne Gleichheit geschehen und Gleichheit nicht ohne Freiheit.

    Enrico Malatesta 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Wer die FDP wählt ist unsozial und egoistisch

    Noah Burba 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Jaja schöne Doku

    Achim Almann 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP ist nicht systemrelevant 🙄also reichen 4,9 % vollkommen aus 🙄

    Hans Meininger 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Gott sei dank, sind bald wieder Menschen im Bundestag, die etwas von Wirtschaftspolitik verstehen. Vier Jahre hoffen und bangen, dass SPD, Linke und Grüne nicht komplett alles den Bach runtergehen lassen. Bald wieder aufatmen.

    C G 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Schwarz-Gelb 2017🖤💛

    Anton 25/04/2021 09:19 Antworten
  • fdp- für mehr millionäre und mehr obdachlose.

    politbeobachter 25/04/2021 09:19 Antworten
  • die FDP würde doch am liebsten Sozialleistungen einstellen und dafür ein schmal bemessenes Bürgergeld einführen, um den "Anreiz Arbeit aufzunehmen" quasi zu erzwingen – also Armut per Gesetz weiter zementieren. Schon allein aufgrund dessen ist diese Splitterpartei für mich unwählbar! Die ganze Kosmetik mit dem neuen Logo und Lindner als coolen Hipstertypen als Aushängeschild, der sich gerne bei der Jugend anbiedert, ist auch sehr durchschaubar und ähnelt der Strategie von Westerwelle, der damals noch möglichst schrill (und durchaus mit Erfolg) versucht hat Aufmerksamkeit zu gewinnen. also wirkliche Erneuerung ist bei dieser Partei nicht in Sicht!

    MrWildschwein 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP gaukelt den Bürgern in ihrem Wahlprogramm vor sie
    würde für Chancengleichheit stehen. Dafür präsentiert sie die Verbesserung des
    Arbeitslosengeldes und des Kindergeldes. Nun schauen wir uns das ganze mal
    genauer an. Die FDP möchte staatliche Subventionen, wie zum Beispiel im Bereich
    des sozialen Wohnungsbaus weiter abbauen. Gleichzeitig soll die Mietpreisbremse
    ebenfalls abgeschafft werden. Zudem spielt sie Unternehmern und Mittelständlern
    in die Hände indem die Grunderwerbssteuer gesenkt wird. Wir fassen also
    zusammen: Der Markt wird geöffnet für Bauunternehmer, die ihre gebauten
    Wohnungen zu hohen Preisen anbieten. Das haben sie zwar auch vorher schon
    gemacht, jedoch gab es durch den sozialen Wohnungsbau Möglichkeiten für einkommensschwache
    Bürger die Möglichkeit den für sie zu hohen Mieten auszuweichen. Das wäre nun
    nicht mehr der Fall. Durch den Wegfall der Mietpreisbremse werden die Kosten
    sogar noch gesteigert. Die FDP wirbt mit dem Spruch: „Weltbeste Bildung für
    jeden“. Nun schauen wir uns an für wen genau das gilt und kommen damit auf die
    angepriesene Chancengerechtigkeit zurück. Die FDP präsentiert dazu das
    sogenannte „Bildungssparen“. Dazu sollen Eltern für ihre Kinder Geld
    zurücklegen. Je mehr Geld zurückgelegt wird, desto höher wird die staatliche
    Förderung für die Kinder. Dabei stellt sich jedoch die Frage: Was, wenn die
    Eltern gar kein Geld haben, um es zurückzulegen? Das mag für die Leute aus der
    Ober- und Mittelschicht dystopisch erscheinen, jedoch gibt es tatsächlich
    Bürger die nachdem die Grundbedürfnisse erfüllt sind kein Geld mehr überhaben.
    Diese Situation wird aufgrund der bereits genannten Mietsteigerungen, aber auch
    durch Preiserhöhungen in Folge von der Privatisierung von Gütern, welche die
    FDP ebenfalls befürwortet, verstärkt. Bürger, die beispielsweise aus der oberen
    Mittelschicht kommen haben jedoch deutlich mehr Rücklagen und können ihr Kind
    somit mehr fördern. Für den sozialschwachen Bürger bleiben nur noch die von den
    Freidemokraten vorgeschlagenen „Bildungsgutscheine“, welche für eine
    individuelle Förderung, wie sie Kindern aus reicheren Haushalten durch das
    Bildungssparen ermöglicht wird, kaum ausreichen. Chancengleichheit sieht
    definitiv anders aus. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und schauen uns
    die unwahrscheinliche Situation an, dass trotz der Hürden auch ein Kind aus dem
    sozialschwachen Sektor sein Abitur geschafft hat. Nun bleibt momentan die
    Frage: Gehe ich studieren oder mache ich eine Ausbildung? Nun ist es natürlich
    so, dass ein Studium sehr verlockend ist, da Akademiker später auch mehr
    verdienen. Ist es aber überhaupt noch möglich als sozialschwacher Bürger sich
    mit den Vorschlägen der FDP ein Studium zu ermöglichen? Die FDP fordert die
    Ersetzung des Bafögs durch einen einheitlichen Grundbetrag, welcher jedem
    Studierendem zugutekommen soll, allerdings weit unter dem Bafög-Betrag liegt.
    Außerdem sollen Studiengebühren in nachgelagerter Form wieder abgeschafft
    werden. Von dem Grundbetrag alleine wird man sich ein Leben in einer
    Studienstadt kaum leisten können. Es gibt aber noch zwei Möglichkeiten sich das
    Studium zu finanzieren, nämlich entweder einen Studienkredit, oder man geht
    neben dem Studium arbeiten. Der Studienkredit birgt selbstverständlich ein
    hohes Risiko, da dieser zusammen mit den Studiengebühren abgezahlt werden muss.
    Bricht man sein Studium ab, so bleibt man auf den Schulden sitzen. Bei dem
    momentanen Abbrecherschnitt würde das ca. 1/3 der Studenten betreffen. Die
    letztere Möglichkeit, nämlich neben dem Studium arbeiten zu gehen, wird
    automatisch dazu führen, dass für das Studium deutlich weniger Zeit bleibt. Man
    hat deutlich mehr Stress und selbst wenn man das Studium durchzieht, so wird
    man mit hoher Wahrscheinlichkeit das eine oder andere Semester dranhängen
    müssen. Somit muss man auch mehr Studiengebühren zurückzahlen. Offensichtlicher
    weise birgt ein Studium für Bürger aus einem Elternhaus mit niedrigem Einkommen
    also hohe Risiken, sollte die FDP regieren. Man könnte fast sagen, dass das
    Studium wieder zu einem Privileg der oberen Schichten. „Weltbeste Bildung für
    alle“ ist das bestimmt nicht.

    Nach genauerer Betrachtung des Wahlprogramms kommt man also zu dem Schluss:

    Die FDP fördert alles andere, als die angepriesene Chancengleichheit. Sie
    schafft Vorteile für Bürger aus einkommensstarken Schichten. Die
    einkommensschwachen Bürger müssen halt gucken wo sie bleiben.
    Meiner Meinung nach sind FDP-Wähler entweder dumm, naiv oder egoistisch. Sucht euch eine der drei Möglichkeiten aus!

    Hauke 25/04/2021 09:19 Antworten
  • die einzige zukunftsträchtige Partei! das Debakel von 2013 wurde sogar eingestanden und man geht offen damit um, denn: der FDP geht es um die Zukunft und wie man diese am besten gestaltet. Meine Stimme ist ihnen mehr als sicher.

    Tim Sosa 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP lässt ihr Werbetrommel und Parteimitglieder auch auf die Kommentare los. Selbst das Video gleicht einer Parteiwerbung.

    Zeke 25/04/2021 09:19 Antworten
  • ich hasse Wirtschaftsliberalismus.

    Tim_64 25/04/2021 09:19 Antworten
  • nächste BT-Wahl FDP und PDV wählen!

    Boogaloo 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Für mich wirkt die FDP als Partei der Reichen und Wohlhabenden.
    Die FDP will Sozialmaßnahmen drastisch reduzieren und demzufolge auch dem "Armen Mann" in den Hintern treten.
    Und so wie ich das beurteile ist die FDP als Wirtschaftspartei sehr anfällig für Lobbyismus und Korruption.

    Remer714 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP wünscht sich doch eigentlich nur die Trumpcare in Deuschland.

    chestnutmovie 25/04/2021 09:19 Antworten
  • süß, dass ihr wenigstens ein "relativ" vor der sozialen Marktwirtschaft gesetzt habt. Bleibt eben die Frage wo die FDP denn sozial ist? Deren Sozialpolitik ist für deutsche Verhältnisse so sozial wie das kommende Trumpcare in den USA.

    Abwehr11 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP kommt zurück und das ist auch gut so! Eine liberale Stimme im Bundestag ist wichtig.

    Nico Heintel 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die Inhalte haben sich definitiv verändert.

    Präsent Progressive 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Mit dem 1981 Move hat die FDP ihre Seele verkauft…leider muss ich irgendwas wählen 2017 ( ich gehöre schließlich zum Bildungsbürgertum) aber die Auswahl ist so furchtbar beschissen

    Ernie Z 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Nüchternes Fazit (ironiefrei): Die FDP von vor 1981 würde ich definitiv wählen: Ich bin immer noch wütend über die Fernsehbilder, in denen ne freie demokratische Partei ihre Kader von Andersdenkenden säubert, die verständlicherweise geheult haben

    Ernie Z 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP muss einziehen.

    E. k. 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Schön, dass die FDP wieder da ist

    Libs Hdger 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die Freiheit ist nicht einfach gegeben. Sie ist ein wichtiges Gut, das es immer wieder zu verteidigen gilt.

    Léon 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Sehr gut Illustriertes Video, ziemlich informativ! Gibt es das mit allen Parteien?

    Moin Mesters 25/04/2021 09:19 Antworten
  • hä für was braucht man die fdp heute noch… ? Ausbeutung in allen formen ist in Deutschland schön dank spd möglich. … man kann z.b. 3 jobs haben und trotzdem arm sein…

    Ninon Alpa 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Leider ist der Leutheusser-Schnarrenberger Flügel in der FDP viel zu klein – die meisten sind nur Wirtschaftsliberal

    Mike Herbst 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Ihr habt Jürgen Möllemann unterschlagen. Der Erfinder der simplen Wahlkampf Slogans, einfach die gewünschte Prozentzahl fordern und gut ist.

    Alpha Omega 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Die FDP ist überflüssig geworden

    FocusPics 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Ich hoffe das die Liberalen wieder in den Bundestag einziehen und es dann wieder welche gibt die sich für die Freiheit in Deutschland einsetzten…

    Lustiger Typ 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Warum stellt ihr die Partei vor, die öfter als jede andere an der Regierung und in den Medien war und noch asozialere Politik will, als alle anderen Parteien? Warum stellt ihr Linke wie Melenchon oder Sanders nicht vor, aber Le Pen und Macron? Und warum antwortet ihr nie auf Kommentare?
    PS.: Warum Spamt ihr meine Abo Box jetzt mit Essensvideos voll? Hört das wieder auf? Oder wird es langfristig 'ne Differenzierung zwischen Politisch Interessierten und anderem geben?

    Leo Schorberschofskie 25/04/2021 09:19 Antworten
  • Arbeitgeber-Partei

    VibeOfGTA4 25/04/2021 09:19 Antworten

Kommentar verfassen

9576 Besucher online
9576 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 9576 um/am 05-08-2021 04:01 am
Meiste Besucher heute: 9576 um/am 04:01 am
Diesen Monat: 9576 um/am 05-08-2021 04:01 am
Dieses Jahr: 9576 um/am 05-08-2021 04:01 am

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: